Image Slider

INTERIOR | 1 Plant - 3 Stylings oder Hildegard on Stage!

24. Juni 2016
Ich freue mich Ihnen mitteilen zu können: wir haben heute einen Tag lang Sommer! Das ist doch Grund zur Freude - endlich Sonne, endlich warm, endlich - LICHT! Die Gelegenheit beim Schopfe gefasst, habe ich mich aufs diesmonatige Urbanjunglebloggers Thema gestürzt:

1 Plant - 3 Stylings

Ich habe mir meine momentane Lieblingspflanze (bitte fragt mich jetzt bloß keiner nach dem Namen. Sie ist schön, in meinen Augen. Das muss reichen!) geschnappt und sie 3 Mal unterschiedlich in Szene gesetzt. 

Achtung, Auftritt der stachligen Hildegard - jaaa, meine Pflanzen bekommen Namen!

Der Ist-Zustand: Weiß! Es wundert vermutlich niemanden, dass Hildegard im Normalfall in einem weißen Topf mit weißen Accessoirs drumherum wohnt. Sie fühlt sich so besonders wohl. 


Sie mag es aber auch durchaus ein wenig rustikaler und natürlicher. Daher hat sie sich nun in einen Vintagetopf gekleidet und sich hölzerne Verstärkung dazu geholt. Steht ihr auch ganz gut, oder?


Eigentlich, ja eigentlich ist Hildegard ja ne Partymaus. Daher wirds jetzt wild. Mit Candyrosa Begleitung gehts heute ab in eine wilde Nacht! Da bleibt kein Auge trocken und keine Pflanze kann die Wurzeln lange still halten... es wird getanzt, was das Zeug hält. Hömma Hildegard, in deinem Alter! Recht haste! 


Und nun sagt mir bitte, dass Eure Pflanzen auch Namen haben!

 

POTTGESCHICHTEN | Impressionen | After the rain

19. Juni 2016
Seid Tagen schüttet es hier im Ruhrpott. Der Sommer lässt dieses Jahr echt auf sich warten und das geht ganz schön an meine Substanz. Mein Balkon ist bepflanzt und wartet auf ein wenig Sonne, damit die Blümchen auch mal wachsen können. Zur Zeit definitiv Fehlanzeige. Von einem schönen Spaziergang in der Abendsonne oder draussen sitzen mal ganz zu schweigen.
Da traf es sich natürlich gestern Abend gut, dass zuminstest für ein oder zwei Stündchen die Sonne herauskam. Ich habe mir umgehend meine Kamera geschnappt und bin in den 3 Minuten entfernten Stadtpark getrabt, den ich immer so ein wenig als meinen Vorgarten betrachte. Nach dem vielen Regen ist dort alles wie frisch gewaschen und saftig grün! Die Vögel zwitscherten was das Zeug hielt und ich war fast alleine....

Gänseküken ♥



KULINARIA | Orangen-Kokos-Flower Muffins

16. Juni 2016

Heute gibt es von mir ein winzig kleines Rezept für wunderhübsche, sommerliche Muffins - für die nächste Kaffeetafel oder als Dessert nach dem Grillabend beim Fußballgucken. Muss ja nicht immer alles schwarz-rot-gold sein, nöch!
Vor einiger Zeit habe ich mir neue Gewürze bei Sonnentor bestellt. Unter anderem eine Flower-Power-Blütenmischung mit Gewürzen. Darin sind zum Beispiel so tolle Sachen wie Sonnenblumenblütenblätter, Kornblumen, Ringelblumen, Rosenblüten, Cassia-Zimt, Nelken und Ingwer enthalten. Das hört sich doch großartig an oder? Und nicht nur das, die Mischung sieht auch noch so hübsch aus. Und macht sich ganz hervorragend in leckeren Muffins oder Kuchen.


Für die sommerlichen Flower-Power Orangen-Kokos-Muffins mit Zitronen-Blüten-Glasur benötigt ihr:

140 g weiche Butter
3 Eier M
1 Priese Salz
Mark einer halben Vanilleschote
130 g Zucker
Abgeriebene Schale einer 1/2 Bio Orange
Saft einer halben Bio Orange
1 TL Flower-Power-Blütengewürzmischung von Sonnentor
30 g Kokosraspeln
200 g Weizenmehl Typ 405
1 geh. TL Backpulver

Schlagt die weiche Butter zusammen mit Zucker, Vanillemark, Salz und der Orangenschale schaumig und gebt nach und nach die Eier hinzu. Fügt nun den Orangensaft hinzu. Dann mischt ihr Mehl, Backpulver, Kokos und Gewürz und hebt es unter die Schaummasse.
Nun den Teig gleichmäßig auf 12 Muffinförmchen verteilen und bei 175 Grad ca. 18 min backen.

Vollständig auskühlen lassen.

Aus Puderzucker und Zitronensaft eine dickflüssige Glasur herstellen und die Muffins damit überziehen. Mit etwas Blüten Gewürz bestreuen.


KULINARIA | Der Foodblogday in Düsseldorf 2016

12. Juni 2016
Der Food Blog Day 2016 in Düsseldorf ist schon längst wieder Geschichte. Es war ein Tag mit unheimlich vielen Eindrücken, neuen und spannenden Erkenntnissen und jeder Menge Input. Darüber hinaus war der Tag voll von neuen Begegnungen und mit dem Wiedersehen bekannter Gesichter. Die Bloggergemeinde ist groß aber man sieht sich dann ja doch an dem ein oder anderen Punkt bzw. Event immer wieder. Das ist toll, denn so werden BloggerkollegInnen zu Freunden!

Der Tag begann morgens früh um kurz vor acht mit einer Zugfahrt - und zwar einer ziemlich lauten, da der Zug randvoll mit Fußballfans war - und einer absolut lieben Begleitung meiner Blogowski Kollegin Sarah von Kinder kommt Essen. In Düsseldorf angekommen ging es sofort weiter zum Stilwerk um dort die Teilnehmerausweise in Empfang zu nehmen. Anschließend ging es los und wir wurden mit einem kleinen Frühstück und Vortrag von Max Thinius empfangen, bei dem es um die Auswirkungen der Digitalisierung auf unser Essverhalten ging. Max Thinius ist unter anderem Sprecher von Allyouneedfresh, dem Onlinesupermarkt, der ebenfalls Sponsor des Food Blog Days ist.

Mein erster workshop fand ebenfalls im Stilwerk statt und zwar in den schönen Räumen des poggenpohl forums. Vorweg: ich hätte bitte einmal alles mitnehmen können. Und ich meine ALLES. Ich glaube, es gab dort keine Küche, die ich nicht totschick fand. Nun ja, der Lottogewinn lässt auf sich warten und so war ich erstmal gespannt auf Starkoch Heiko Antonievicz, der uns mit der Zubereitung verschiedenster Lachsgerichte zum Schwärmen brachte. Ausgerichtet war das Ganze von Alaska Seafood und ein wirklich spannender workshop! 





Weiter ging es Richtung Hyatt Regency, das mitten im Düsseldorfer Medienhafen liegt.  Mein einziger Kritikpunkt, es liegt nicht gerade um die Ecke. Wobei, Kritik stimmt nicht. Mir war das ja klar. Aber im nächsten Jahr verzichte ich glaube ich auf workshops, die dort stattfinden und bleibe in der Innenstadt. Das macht den Tag etwas stressfreier. Das Hotel an sich ist wirklich sehr schön und auch imposant. Das kleine Mittagessen, dass bereit stand, sehr lecker und die Servicekräfte freundlich.

Im Hyatt hatte ich zwei Termine. Als erstes nahm ich am Meet and Greet von Burda teil. Sehr spannend und informativ fand ich diese Stunde. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde erzählte Chefredakteurin Anke Krohmer, wie so eine Zeitschrift wie die "Lust auf Genuss" und "Slowly Veggie" entsteht. Welch ein Aufwand! Ich war beeindruckt und fand es sehr spannend. 

Schlag auf Schlag geht das hier und der nächste workshop schloss sich gleich an. Denise von Foodlovin erzählte in ihrem workshop, der in Kooperation mit Kahla Porzellan stattfand, allerhand interessantes und wissenswertes über Foodfotografie und Foodstyling. Es gab zuerst einen kleinen theoretischen Teil, in dem es um den Umgang mit der Kamera aber auch um Bildaufbau und Komposition ging, gefolgt von der Möglichkeit mit den vorhandenen Requisiten selbst zu üben. Ich habe den anderen über die Schulter geschaut und fand es sehr spannend zu beobachten, wie sie kleine Sets aufbauten und diese dann in den wildesten Positionen ablichteten. Ich lerne so tatsächlich am Besten: durch Beobachtung. 


Danach ging es - hopp hopp - mit einigen anderen im Taxi zurück in die Düsseldorfer Innenstadt zum Stilwerk. Der letzte workshop dieses bisher sehr ereignisreichen Tages hieß "Wild & Zahm - Rapsölpesto mit Wild- und Küchenkräutern". Wow.. so viele wunderbare Kräuter auf einem Haufen. Einige davon hatte ich tatsächlich noch nie in der Hand gehabt - geschweige denn probiert. Oder wisst ihr wie Taubnessel schmeckt? Oder Blutampfer? Also ich wusste es nicht und war alleine schon deshalb ganz angetan. Es war so ein wenig schwierig, weil man sich mit mehreren ein Minibrettchen und ein Messerchen teilen musste - die Ergebnisse konnten sich aber sehen lassen. Koch Urs Hug und Anja Gründer von der UFOP (die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V.) erzählten so einiges über den Anbau und die positiven Eigenschaften von Raps und Rapsölen. Wir hatten die Möglichkeit, einige Rapsöle im Vorfeld zu probieren und ich muss sagen, so ein Kaltgepresstes Rapkernsöl ist eine wirklich leckere Angelegenheit! Danach machten sich Katti von Birdylicious und ich frisch ans Werk und stellten ein leckeres Pesto aus Sonnenblumenkernen, Kapuziner- und Brunnenkresse, Mango, Feta und natürlich Rapsöl her. Sehr, sehr lecker!




Danach war erstmal die Luft raus bei mir. Was für ein spannender aber auch echt anstrengender Tag. Dabei war das ja noch gar nicht alles. Die große Abendveranstaltung stand noch an. Und ich sage euch, wir haben geschlemmt. So leckeres Essen... ich könnt grad wieder... yummi. Dazu ein leckeres Weinchen oder den ein oder anderen Sekt und schon waren die Akkus wieder ein wenig aufgeladen.  

Zurück ging es abermals zusammen mit Sarah und jeder Menge Goodies - hauptsächlich Zeitschriften von Burda - uff.. schwer. Aber auch toll. Nicht das jemand denkt, ich beschwere mich. Aber ich glaube, ich nehme nächstes Jahr einen Rucksack mit, gg.... womit wir beim Thema sind: im nächsten Jahr bin ich sehr, sehr gerne wieder dabei, wenn sich die Möglichkeit ergibt. Es war ein großartiger Tag! Ich danke Burda und allen anderen Sponsoren für diese wundervolle Veranstaltung.






Es kam übrigens noch ein tolles Paket mit jeder Menge schöner Sachen direkt am Montag per Post bei mir an - wer mir auf snapchat folgt ("Zauberhaftwohne") hat es gesehen!!!